Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Die Fakultät

Die Universität Oldenburg gehört zu den jungen Hochschulen Deutschlands, die sich in ihrer gut 25-jährigen Geschichte ihre Offenheit und Bereitschaft, neue Herausforderungen anzunehmen, bewahrt hat.Mit 11.000 Studenten (-innen) und rund 1.800 Wissenschaftler (-innen) und Bediensteten ist sie eine überschaubare Hochschule mit guter Ausstattung und architektonisch bemerkenswerten Gebäuden, die auf zwei Standorte konzentriert sind.Die Universität Oldenburg wurde 1973 im Rahmen der Reform und Ausweitung des Hochschulsystems der Bundesrepublik gegründet. Heute trägt sie wesentlich dazu bei, der strukturschwachen Nordwestregion neue wirtschaftliche und kulturelle Impulse zu geben.
Im Sommersemester 1974 nahm sie den Lehrbetrieb mit 2.400 StudentInnen auf. Basis war die Pädagogische Hochschule, die in die neue Universität integriert wurde.


Kooperationen

Mit über 100 Hochschulen in 33 Ländern unterhält die Universität Oldenburg offizielle Kooperationsbeziehungen. Neben Kooperationspartnern in den USA, in Kanada, Japan, Israel, Südafrika und Australien spielen die Hochschulen in West-,Mittel- und Osteuropa eine besondere Rolle,was auch in der intensiven Einbindung der Universität Oldenburg in die Kooperationsprogramme der EU ( „Sokrates”, „Tempus” sowie „Leonardo da Vinci”) zum Ausdruck kommt.
Vor allem mit den nordamerikanischen Partnerhochschulen werden in der vorlesungsfreien Zeit Summer Schools durchgeführt. Darüber hinaus sehen alle Kooperations- programme Auslandsstudiensemester für Studierende sowie Lehr- oder Forschungs- aufenthalte für Wissenschaftler (-innen) vor. In nahezu allen Oldenburger Studiengängen wurde das europäische Kreditpunktesystem ECTS eingeführt, um die gegenseitige Anerkennung der Studienleistungen zu gewährleisten. Rund 700 Studierende aus mehr als 50 Staaten aller Kontinente studieren in Oldenburg. Ihre Deutschkenntnisse können sie in Intensivkursen vor Beginn des Studiums oder aber in semesterbegleitenden Deutschkursen weiter ausbauen.


Studienberatung

Kompetente Beratung und aktuelle Informationen bietet die Zentrale Studienberatung (ZSB) zum Studium an der Universität Oldenburg sowie an anderen deutschen Universitäten und Fachhochschulen an. Als erste Anlaufstelle für alle Studieninteressierten gibt sie Auskunft über Inhalte und Anforderungen eines Studiums, über berufliche Perspektiven, Zulassungsfragen und Finanzierungsmöglichkeiten. Darüber hinaus werden Klärungshilfen bei der Studien-und Berufswahlentscheidung angeboten und StudentInnen bei der Planung ihres Studiums, bei Studienfach- oder Ortswechsel und bei der Prüfungsvorbereitung beraten. Die BeraterInnen orientieren sich dabei an den Grundsätzen der Vertraulichkeit, die Interessen der Ratsuchenden stehen im Vordergrund.
Weitere Arbeitsschwerpunkte der Studienberatung sind Kursangebote zum Erlernen von methodischen Arbeitstechniken und Schlüsselqualifikationen sowohl für das Studium als auch für die spätere Berufstätigkeit


Universität Oldenburg 2010

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bekennt sich, in der Tradition ihres Namensgebers, zu einer aktiven gesellschaftsorientierten Rolle der Wissenschaft. Als Stätte exzellenter Forschung und Lehre reflektiert sie die Bedeutung ihres Wirken im gesellschaftlichen Kontext. In ihrem Bildungsauftrag nimmt der Grundsatz des lebenslangen Lernens einen besonderen Stellenwert ein. Sie ist fest verankert in der Region und führt den Dialog mit einer breiten Öffentlichkeit weit über den Standort hinaus.




Anfragen zum Studium richten Sie bitte an:
Dekan Prof. Dr. Ernst-Rüdiger Olderog
Telefon: +49(0)441-798-4398
Telefax: +49(0)441-798-4199
E-Mail: fk2@uni-oldenburg.de


Weiterführende Links zur Fakultät und zum Studium:


Anwaltzentrale.de führt keine Rechtsberatung durch.
Alle verwendeten Markennamen und Bezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen und Marken der jeweiligen Eigentümer.