Rechtswissenschaftliche Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Die Fakultät

Mit 6.102 Studierenden ist die Rechtswissenschaftliche Fakultät der größte juristische Fachbereich in Deutschland. Alljährlich schließen rund 600 Studierende ihr Studium mit dem ersten juristischen Staatsexamen ab, davon regelmäßig überdurchschnittlich viele mit gutem und sehr gutem Ergebnis.


Zulassung zum Jurastudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Für das Jurastudium an den Universitäten in Nordrhein-Westfalen (und somit auch in Münster) wird noch ein Auswahlverfahren bei der ZVS durchgeführt. Dementsprechend läuft die Bewerbung für das Jurastudium an einer nordrhein-westfälischen Universität weiterhin über die ZVS, anders als im übrigen Bundesgebiet, wo man sich direkt bei den einzelnen Universitäten bewirbt. In Nordrhein-Westfalen lag der Numerus Clausus (NC) für Rechtswissenschaft im Wintersemester 2005/2006 bei 2,3. Im Sommersemester 2006 wurden alle BewerberInnen ausgewählt. Es hat sich daher keine Auswahlgrenze ergeben. Wer einen entsprechenden Abiturnotendurchschnitt (oder eine entsprechende Wartezeit) vorweisen konnte, bekam also einen Studienplatz in Nordrhein-Westfalen, jedoch nicht immer an der gewünschten Universität.


Partnerschaften

In einer Welt mit grenzüberschreitenden Kontakten in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung sind internationale Kenntnisse des Rechts unverzichtbar. Hierauf bereitet die Fakultät ihre Studierenden gezielt durch die Fachspezifische Fremdsprachenausbildung vor, in deren Rahmen regelmäßig Gastprofessoren von Partneruniversitäten in Großbritanien, Frankreich, Australien und den USA unterrichten. Die Möglichkeit des Erwerbs eines deutsch-niederländischen Doppeldiploms sowie einer Doppelpromotion in Kooperation mit französischen oder spanischen Fakultäten rundet das Angebot für Studierende vor Ort ab.


International

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät ist nicht nur intensiv in die europäischen Programme Erasmus und Sokrates eingebunden, sie pflegt auch darüber hinaus Kontakte zu zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten. Damit fördert sie bewußt den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Als einzige in Deutschland bietet die Fakultät zudem russischen Juristen an der Akademischen Rechtsuniversität Moskau im Rahmen eines Weiterbildungsstudiengangs vor Ort die Möglichkeit, einen Master of Laws (LL.M.) im deutschen Recht zu erwerben.


Vortragsreihen und Symposien

Neben zahlreichen einzelnen wissenschaftlichen Vorträgen finden an der Fakultät auch regelmäßig Symposien und Vortragsreihen statt, die besonders dem Gedankenaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis dienen.
So veranstaltet das Institut für Kriminalwissenschaften schon seit mehr als 15 Jahren jedes Semester Kriminalwissenschaftliche Kolloquien, deren Ziel es ist, aktuelle, brisante oder auch einfach nur schwierige Themen außerhalb der Alltagsroutine miteinander, mit den Studierenden, mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs und mit Juristinnen und Juristen aus der Praxis zu diskutieren.




Anfragen zum Studium richten Sie bitte an:
Dekan Prof. Dr. Janbernd Oebbecke
Telefon: +49(0)251-83227-10
Telefax: +49(0)251-83227-25
E-Mail: dekan03@uni-muenster.de


Weiterführende Links zur Fakultät und zum Studium:


Anwaltzentrale.de führt keine Rechtsberatung durch.
Alle verwendeten Markennamen und Bezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen und Marken der jeweiligen Eigentümer.