Universität Frankfurt, Fachbereich Rechtswissenschaft

Die Fakultät

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität ist eine lebendige, urbane und weltoffene Universität. Die Gründung als Stiftungsuniversität im Jahre 1914 verdankt die Universität der für die Stadt Frankfurt charakteristischen Verbindung von dynamischer Wissenschaft, dem Erbe der Aufklärung und selbstbewußtem bürgerlichen Engagement auf der Grundlage von internationalem Handel und Industrie.
Als eine der größten Universitäten in Deutschland mit 35.000 Studierenden bietet die Universität ein breites Fächerspektrum in Forschung und Lehre. Auf der Basis solider Grundlagenforschung fördert die Universität Anwendungsorientierung und Praxisbezug.


TransCoop - Transatlantic Academic Cooperation

Die Alexander von Humboldt-Stiftung unterstützt im Rahmen des TransCoop-Programmes die Forschungskooperation zwischen Wissenschaftlern aus Deutschland und den USA bzw. Kanada mit bis zu 45.000 € und einer maximalen Laufzeit von bis zu drei Jahren.
Gefördert werden transatlantische Forschungsvorhaben in den Bereichen Geistes- und Sozialwissenschaften bzw. Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Gefördert werden können gegenseitige Besuche von bis zu drei Monaten, Material- und Druckkosten sowie Hilfskräfte, Tagungen und Workshops. Voraussetzung ist, daß die amerikanische bzw. kanadische Seite Mittel in Höhe der deutschen Förderung einwirbt.


Forschung

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität ist eine der größten deutschen Universitäten. Ungefähr 2.500 Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen lehren und forschen in 16 Fachbereichen. Zu den Forschungsschwerpunkten der Universität zählen unter anderem folgende Bereiche: Recht, Finanzen, Geld und Währung; "Life Sciences" (besonders im Bereich der Membranproteine, der RNA-Forschung und der Biomolekularen Resonanzspektroskopie); Arzneimittelforschung; Neurowissenschaften; Schwerionenphysik und interdisziplinäre Afrikaforschung. Die Forschung in den Geisteswissenschaften belegte in einem Ranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft einen sehr guten zweiten Platz. Das im Aufbau befindliche Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) widmet sich der Grundlagenforschung im Bereich der theoretischen Naturwissenschaften. Die Forschungsaktiviäten in den Bereichen Recht, Finanzen, Geld und Währung sollen in den nächsten Jahren im "House of Finance" gebündelt werden.


Gründernetz Route A 66 an der Universität Frankfurt

Seit September 2002 ist die Universität Frankfurt engagiert in dem vom BMBF geförderten Gründernetz Route A 66 - einem Hochschulverbund, dem neben der Universität die Fachhochschulen Frankfurt und Wiesbaden, die Hochschule für Gestaltung Offenbach und zwölf weitere Partner aus Wirtschaft, Verbänden und Kommunen sowie drei Medienpartner angehören.
Ziel des Projektes ist es, das Thema "Existenzgründung" stärker in die Hochschule zu tragen, dort ein Gründerklima zu etablieren und Gründungsinteressierte auf ihrem Weg in die Selbständigkeit bestmöglich zu unterstützen.




Studienberatung

Die Zentrale Studienberatung (ZSB) im Studien-Service-Center unterstützt Sie in allen Fragen rund um die Studienwahl.Egal ob Sie Informationen zu einzelnen Studiengängen (Anforderungen, Inhalte, Aufbau, Schwerpunkte, mögliche Kombinationen, Anschlussmöglichkeiten, etc.) benötigen, Unterstützung bei der Entscheidungsfindung suchen oder in Bewerbungsfragen unsicher sind, bei unseren Ansprechpartnern finden Sie ein offenes Ohr und guten Rat. Sie können auch ohne vorherige Terminvereinbarung in die offene Sprechstunde am Campus Westend oder Campus Riedberg kommen.


Weiterführende Links zur Fakultät und zum Studium:


Anwaltzentrale.de führt keine Rechtsberatung durch.
Alle verwendeten Markennamen und Bezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen und Marken der jeweiligen Eigentümer.